COЯΞST

 


Der Ortsteil Essen-Katernberg (zuvor "Caternberg") liegt nordöstlich der Essener Stadtmitte und ist bekannt für das Weltkulturerbe „Zeche Zollverein“. Der Ortsteil ist seit Mitte des 19. Jahrhunderts regelrecht um die Zeche herum entstanden.

Das Objekt wurde von der Zeche Zollverein – wie viele andere Höfe in der Umgebung auch – schon im 19. Jahrhundert erworben.  1938 wurde dann das Anwesen nach Plänen von Fritz Schupp, dem Erbauer von Zollverein Schacht 12, für die „Werksfürsorge“ umgebaut und um zwei Flügelbauten ergänzt. „Die ausgebildeten Fürsorgerinnen waren Angestellte der Zeche und in der damaligen Arbeitswelt etwas Besonderes ….. . Die Aufgabe der Fürsorgerinnen konzentrierte sich auf die Frauen der Bergarbeiter. Sie wurden in allen Belangen des täglichen Lebens beraten und unterstützt  …. .“  (Quelle: Wikipedia).

1965 wurde die Werksfürsorge eingestellt, inzwischen beherbergt es die Stadt Essen (Jugendamt), ein Notariat und zwei Arztpraxen.  

 

Das gesamte Anwesen gehört mittlerweile zur „Route Industriekultur“.